Gebt Tierheimhunden ein Zuhause

 MALA erzählt (19): LUCA sucht…

Hallo, liebe Leute!

Also,…. Ich bin doch ein bisschen „verschnupft“! Dieser neue Schäferhundjunge, dieser LUCA, bringt hier doch meine schöne, geordnete Welt ganz schön durcheinander.

Er ist so unheimlich aktiv und engagiert und anscheinend ständig auf der Suche nach…, ich weiß auch nicht was. Als ob der eine Feder eingebaut hätte, die ihn ständig antreibt.

Also mir sind meine Entspannungsphasen ja unglaublich wichtig und mir würde es nicht gut gehen, wenn ich dauernd von innen heraus so getrieben würde. Ich weiß auch nicht, was der immer hat.

Da liegt er ganz entspannt rum und schläft und alles ist gut und behaglich und dann kommt z.B. Herrchen zur Tür rein und dann geht er ab wie Schmidt`s Katze und wiggelt und wiffelt und hopst und kriegt sich gar nicht wieder ein.

Echt nervig, so was. Gina sieht darüber einfach hinweg, räkelt sich auf ihrer Couch, lässt die Augen zugeklappt und wartet darauf, dass LUCA`s Attacke vorbeigeht. Aber ich möchte in solchen Phasen dann doch lieber ein paar Meter Platz zwischen diesem Wirbelwind und mir wissen, denn man weiß ja nie…

So richtig garstig ist er ja eigentlich nicht. Seitdem es hier wieder ganz strenge Regeln für Futter- und Tischsituationen und das Anreichen von Leckerchen gibt, macht er hierum auch keinen Streit mehr. Aber wenn der so losfetzt, dann weiß man ja nie, ob er immer die Kurve kriegt, bevor er z.B. in mein Schlafkörbchen stürzt oder mich anrempelt, bloß weil ich da in der Nähe rumstehe.

Auch draußen auf den Reviergängen oder im Garten muss man sich doch immer hüten, dass er nicht angetollt kommt und einen vor lauter ungezügeltem Übereifer von den Pfötchen holt.

Ich kann Euch sagen, früher war es echt ruhiger und gesitteter hier. Aber zumindest erzieht er nicht an uns Mädchen herum und eigentlich kümmert er sich kaum um uns. Nur manchmal kommt er angewedelt und schnuffelt an uns, d a s g e h t j a g e r a d e n o c h und vielleicht will er ja tatsächlich nett sein?

 Und ehrlich gesagt, so insgesamt scheint er mir doch schon deutlich ruhiger, als in den ersten Tagen. Diese Schwanzjagerei macht er in der Stube nur noch ganz selten und eigentlich liegt er oft wirklich nur rum und wartet auf Herrchen, wenn der gerade mal wieder draußen ist. Und wie gesagt, böse und gemein ist er auch nicht und vielleicht ist er ja nur auf der Suche danach, was denn jetzt richtig und was denn jetzt falsch in diesem Haushalt ist? Frauchen und auch Herrchen erklären ihm das ja immer wieder, aber er kann so schlecht zuhören oder versteht nur die Hälfte und zappelt wieder los.

Naja, obwohl manche Dinge hat er, glaube ich, schon auch begriffen. Er versucht nicht mehr die Sofas als Sprungbrett zu nutzen, er hat gelernt, dass Dinge, die auf dem Tisch oder Schrank liegen nicht automatisch ihm gehören, auch dass man nicht an Türen kratzen darf und das Bett nur für die Zweibeiner ist (naja, bei Herrchen fragt er immer noch mal an).

Was er wohl auch ganz toll findet, sind so Futtersuchspiele. Frauchen serviert ihm seine Mahlzeiten nur teilweise im Napf, sondern versteckt sie in so einem Pappkarton mit Schachteln oder stopft sie in einen Kong… Da ist er echt eifrig dabei, alles zu finden und auszupacken. Außerdem bekommt er ganz oft so Knusperknochenkrams an dem er richtig lange zu kauen hat. Nach dem Fressen ist er dann immer ganz müde und ruht sich dann auch schon mal aus.

Ich bin mal gespannt, wie es hier so weitergeht. Im Moment ist ja auch das energische Frauchen immer da, aber irgendwann muss die ja bestimmt auch mal wieder Hundefutter verdienen gehen…. Ich finde, dann muss das Herrchen dann auch mal streng mit LUCA sein und ihm Grenzen setzen!!!

Meint Eure MALA .

Gleich geht`s wieder mit ihn durch!