Gebt Tierheimhunden ein Zuhause

MALA erzählt (17): news


Hallo liebe Leute,

es ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich mich gemeldet habe. Aber, wie ihr ja sicher wisst, ist unser feiner Woody-Wuschelbär plötzlich in den Hundehimmel gegangen und da war ich gar nicht so small-talk-mäßig drauf.

Gina und ich haben ihn tagelang gesucht, sind immer wieder alle Hundeplätze im Haus und Revier abgegangen. Auch bei unseren Rundgängen im Wald und Feld haben wir viele Ecken und Grasbüschel gefunden, die so ganz vertraut nach Woody rochen und viele Tage hatten wir den Eindruck, dass er gleich von irgendwoher um die Ecke gewallt kommt…

Aber schließlich haben wir begriffen, dass Woodstock unsere Familie verlassen hat und nicht mehr wiederkommen wird. Macht es gut Woody-Wuschelbär, wir hatten uns gerade so schön aneinander gewöhnt. Ich bin froh, dass ich immer ganz lieb zu Dir war und Du auch manchmal mit mir gemeinsam im Körbchen schläfern durftest; vielleicht hat Dir das Deine kurze Zeit bei uns ja auch noch ein wenig wohliger gemacht.

Herrchen und Frauchen waren in den Tagen nachdem Woody uns verlassen hatte auch gar nicht gut gestellt. Dass Gina und ich ständig gekuschelt und geruschelt wurden, war ja schon ganz angenehm; aber manchmal war danach unser Fell so, als ob wir durch den Regen gelaufen wären.

Aber langsam haben wir alle akzeptiert, dass Woodstock seinen Platz in unserer Familie nicht mehr brauchen wird und wir ohne ihn weiterleben werden. Aber durch den leeren Platz wirkte unser Haus wehmütig öd. Und mal so ganz unter uns, Gina ist die weltaller-aller-allerbeste Hundefreundin, die ich jemals haben werde…, aber ihre Ruhe wird ihr doch immer wichtiger. Oft zieht sie ihr Sofaplätzchen vor, wenn ich sie zu einer Revierkontrolle einlade. Fangen spielen geht ja schon lange nicht mehr so gut und daran die Zweibeiner mal so ein bisschen auf Trab zu bringen, hat sie auch nicht mehr so das allergrößte Interesse. Auch wenn es mit Woody gerade am Anfang immer mal stressig war, irgendwie war es hier unterhaltsamer.

Herrchen und Frauchen haben das wohl ähnlich gespürt, denn bald ging es wieder los: Frauchen ging immer öfter und Herrchen auch so manches Mal ohne uns ausgingen und wenn sie wiederkamen nach fremden Hunden rochen. Gina und mir war gleich klar, was das nur bedeuten kann. Das Spiel kennen wir mittlerweile gut genug, um zu wissen, dass wir bald in die rollende Hundebox zu Besuchstagen gefahren werden.

Und genauso war es dann auch. Rein in die rollende Hundebox und schon schwankten wir fremdgesteuert los. Gina nahm es gelassen, aber ich musste doch Herrchen und Frauchen die ganze lange Fahrt über erzählen, dass ich hiergegen aufs Allerdeutlichste protestiere. Geholfen hat`s wieder mal nix, immer weiter ging’s durch scheinbar unendliches Fremdrevier.

Obwohl, halt, irgendwie…. Als wir am Ziel angekommen waren und wieder richtigen Boden unter den Pfötchen hatten, bekam ich fast einen kleinen Schreck: Das Revier hier kenne ich – hier war ich schon mal… und auch der Zweibeinmann, der uns begrüßte, den hatte ich auch schon mal gesehen… Muss aber schon lange her sein und irgendwie ist es auch egal: Gina ist da, Herrchen ist da, Frauchen ist da und überall spannende Gerüche. Also erst mal ums Eck losgeschnüffelt.

Der fremd-bekannte Zweibeinmann war kurz verschwunden und kaum dann mit einer völlig aufgeregten Fellnase wieder. Was war das denn nun wieder? Butscher hatte ja diesen markanten Hüftschwung, Woody war einfach nur riesig groß und irgendwie stoffelig, aber dieser hier???? Irgendwie konnte man gar nicht so richtig feststellen, wo bei dem vorne und hinten war, denn der drehte sich wie ein wildgewordener Derwisch einfach immer und immer wieder im Kreis und schien seine Rute fangen zu wollen??? Was das jetzt wohl sollte?
Die Rute ist eben hinten, da hängt sie fest und sicher, das weiß doch jede normale Fellnase? Die Rute braucht man, um Zwei- und Vierbeinern Signale zu geben, sozusagen als Stimmungsbarometer, aber dazu muss man sie doch nicht festhalten???
Was haben sich Frauchen und Herrchen bloß wieder dabei gedacht uns zu diesem verrückten Kerl zuschleppen?

Naja, nachdem wir alle erst mal ein wenig auf einer großen eingezäunten Wiese ein wenig umeinanderrumgelaufen sind und ich dann leider nicht zu den lecker-duftenden und interessant schnorchelnden Hängebauchschweinen durfte, die mich letztlich dann doch viel neugieriger gemacht haben, als dieser kreiselnde Schwanzjager, machten wir uns zu einem Reviergang auf.

Gina lief da, wo Frauchen lief, ich lief da wo Gina lief und Herrchen hatte diesen Derwisch an der Leine, der sich irgendwie auch aufgeregt freute, denn er sprang, bellte und… kreiselte!

Als wir später noch in meinem ehemaligen Hausrevier rumstrolchen, spielt Herrchen mit dem doch tatsächlich Bällchen. Und wenn er das Bällchen sucht oder es gefunden hat, dann benimmt er sich fast genauso wie jede x-beliebige Fellnase. Nur ab und zu bricht dieses Gekreisel wieder durch.

Zum Glück ist das nicht mein Problem, wie der damit klarkommt. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass es dem dabei gar nicht so gut geht.

Ich habe mich dann mal so ein bisschen von hinten an die Zweibeiner angeschlichen und hörte dann auch was von… mit 7 Monaten schon bei zwei Familien…..zwei Tierheime, immer wieder weitergegeben… Hmmm, hmmm, hmmm???

Ich frage mich, ist der so durchgedreht, weil der nie ein richtiges Zuhause hatte oder hat er kein Zuhause, weil er so durchgedreht ist?

Oh hoppla, apropos Zuhause…, der soll doch wohl nicht etwa…?

Ohjemiene, ich ahne so was und ein Blick auf Gina verrät mir, dass auch sie den gleichen Gedanken hat: der wird bei uns einziehen. Andererseits, wenn der so mit sich beschäftigt ist, wird er gar keine Zeit haben an Gina und mir rum zu erziehen, wie ja z.B. Woody es immer wieder versucht hat???

Na was das wohl geben wird?
Hauptsache, der lässt uns erstmal in Ruh` und sieht zu, wie er mit seinem Schwanzgekreisel zu Rande kommt…

Übrigens, wenn er gerade nicht abdreht, sieht er ganz hübsch aus und ganz echt so, wie ein ganz normaler Schäferhundjunge,

findet Eure

MALA

Ach ja, Herrchen und Frauchen haben gesagt, dass er LUCA heißt!

.